Im Jahr 2011 wurden 42 Regenwassertanks für Kleinbauernfamilien in Tansania angeschafft.

Die KS-Tanks werden in Kampala, Uganda hergestellt und haben laut Angebot eine Haltbarkeitsdauer von 30 Jahren. Wegen der Verzollung müssen die Tanks an der Grenze abgeladen werden. Es werden LKWs aus Tansania organisiert, die den Transport der Tanks ab der Grenze bis zu den entsprechenden Familien übernehmen. Pro LKW passen 6 – 7 Tanks. Der Transport findet i. d. R. bei Nacht statt.

Die Familien, die einen Tank erhalten, müssen selbst für den Untergrund / das Fundament sowie den Regenzulauf sorgen. 

Auf den Bildern ist zu erkennen, dass vorwiegend Frauen und Kinder für die Versorgung der Familie mit Wasser zuständig sind. Ein 30 minütiger Fußmarsch bis zu einer Wasserstelle sind Normalität.